Gebetswoche für die Einheit der Christen – Pfingsten

© Freedom Studio (shutterstock)

Die Jerusalemer Gebetswoche für die Einheit der Christen wird wegen der Corona-Einschränkungen auf Pfingsten vertagt.

Damit feiern die Jerusalemer Christen in diesem Jahr zeitgleich mit den Kirchen der südlichen Hemisphäre, berichtet das Lateinische Patriarchat von Jerusalem. Üblicherweise wird die besondere Gebetswoche in Jerusalem nach dem Fest Epiphanie in der armenischen Kirche (18. Januar) begangen.

Die ökumenische Feier und die Begegnung der verschiedenen Kirchen Jerusalems soll in persönlichen Begegnungen stattfinden, findet der Präsident der katholischen bischöflichen Ökumenekommission, Pater Frans Bouwen.

Gleichwohl seien alle Kirchen und Gemeinden aufgerufen, zwischen dem 23. und 31. Januar 2021 besonders für die Einheit der Christen zu beten.

Bitte weitersagen